Projektverlängerungen - CRU326 geht in die nächste Runde!

Koordinationsteam der Forschungsgruppe CRU326 (v. l. n. r.: Jörg Gromoll, Cristin Beumer, Nadja Rotte, Frank Tüttelmann) - Foto: WWU/R. Schirdewahn


Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) verlängert die Finanzierung unserer Klinischen Forschungsgruppe CRU327 'Male Germ Cells' um weitere 3 Jahre mit einer Gesamtsumme von unfassbaren 5,7 Millionen Euro !

Mit 2 Projekten aus unserer Arbeitsgruppe und 9 weiteren Projekten aus dem Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie, dem Institut für Zellbiologie, dem Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und dem Institut für medizinische Informatik starten wir deshalb nun voller Enthusiasmus in unsere 2. Förderperiode. Bereits seit 2017 forscht unser Team gemeinsam an den Ursachen der männlichen Unfruchtbarkeit - mit sehenswerten Ergebnissen: 46 Publikationen, die Patentierung eines innovativen Spermienanalyse-Tests, die Etablierung neuer multidisziplinärer Fallkonferenzen, die Aufstellung einer bioinformatischen Datenbank für OMICs Daten (MFGA), und über 1000 sequenzierte Exome infertiler Männer.

''Die nun zugesagte, großzügige Finanzierung ermöglicht es uns, an unsere bisherigen Erfolge anzuknüpfen'', sagt Prof. Frank Tüttelmann aus unserer AG Reproduktionsgenetik - Antragssteller und Forschungskoordinator der CRU326. ''In einem interdisziplinären Ansatz analysieren wir nicht nur die genetischen Ursachen der männlichen Unfruchtbarkeit, sondern stellen auch individuelle Behandlungsstrategien zur Verfügung.'' Innerhalb der 2. Periode wird doe Forschungsgruppe ihren Fokus nun stärker auf die Funktion einzelner Gene legen - getreu dem Motto from genes to Function! Die angestrebten Projekte und Studien sollen so die Zahl der Diagnosen männlicher Unfruchtbarkeit weiter erhöhen und zum allgemeinen Verständnis der Gesundheit des Mannes beitragen.

Für weitere Einzelheiten empfehlen wir die Pressemitteilungen der Universität Münster, der Medizinischen Fakultät der WWU und der DFG oder informieren Sie sich doch einfach auf der Homepage der CRU326 zu allen 11 geförderten Projekten. Bei Fragen können Sie uns außerdem jederzeit per Mail erreichen. Wir freuen uns auf weitere spannende Jahre!

 

DE | EN